„Krabbelmonster“

Ein großer Spass für die ganze Familie: Achtung, hier ist Beweglichkeit gefragt! Alle Mitkrabbler*innen gehen in einer Reihe in Krabbelstellung und umfassen jeweils die Knöchel des Vordermanns. Nun macht sich das Krabbelmonster vorsichtig auf den Weg durch die ganze Wohnung: Der „Kopf“ gibt die Richtung vor – und alle müssen hinterher!

Das Gute: Hier tut ihr gleich was für die eigene Fitness!

„Pusteballon oder Watteblasen“

Hier kommt’s auf kräftige Lungen an: Alles, was man braucht, ist ein aufgeblasener Luftballon. Die Spieler*innen versuchen gemeinsam den Ballon in der Luft zu halten – durch bloßes Pusten! Sehr lustig und turbulent! Das geht auch mit Wattebausch auf einer glatten Tischplatte: Jeder versucht, den Bausch von sich wegzublasen, doch vom Tisch fallen darf die Watte nicht!

Spiele – Tipp

„Was bin ich?“

So geht‘s: Es werden zwei Teams gebildet. Das Rate-Team stellt reihum Fragen, die der*die  Ratemeister*in nur mit ‚Ja‘ oder ‚Nein‘ beantworten darf. Welcher Beruf, Filmschauspieler oder Mensch aus dem eigenen Bekanntenkreis ist gemeint? Wird der Begriff erraten, hat das Rate-Team der Sieger, nach dem zehnten „Nein“ hat der*die  Ratemeister*in gewonnen. Das Spiel kann auch mit Tiere-Raten gespielt werde

Bastel -Tipp

„Gemeinsames Malen“ 

Wenn alle kreativ sind, entstehen tolle Fantasiewerke: Zum Beispiel ein Wolkenkratzer, bei dem jede*r Künstler*in reihum jeweils ein Stockwerk malt. Jede Etage muss anders aussehen. Beliebig viele Runden sind möglich, man kann auch mit einem weiteren Blatt Papier „anbauen“.  Andere Möglichkeit: Alle kleben eine Collage aus lauter kleinen Sammelsurien, z.B. Köpfen, Tieren, Utensilien, die aus Zeitschriften und Zeitungen ausgeschnitten werden oder Schwarz-weiß-Ausdrucke von eigenen Fotos.

 

Unser Spiele-Tipp für die ganz Kleinen

„Kuscheltiere-Verstecken“
Und so geht‘s: Ein*e Mitspieler*in versteckt fünf (oder mehr) Kuscheltiere im Raum. Alle anderen gehen raus und zählen bis 20 – oder so weit sie können. Danach dürfen sie wieder reinkommen und müssen suchen. Tipps wie ‚heiß‘ und ‚kalt‘ sind erlaubt. Wer die meisten Kuscheltiere gefunden hat, hat gewonnen. Das Schöne daran: Auch die ganz Kleinen können schon die Verstecker*innen sein und fühlen sich ganz groß, wenn die Großen mal am Versteck vorbei gehen!

Spiele-Tipp

Ballspiel „Hase und Jäger“
Dafür brauchst du: einen weichen Ball Und so geht’s: Die Mitspieler bestimmen, wer der Jäger ist. Dieser erhält den Ball. Die anderen sind die Hasen. Der Jäger muss nun versuchen, mit dem Ball die Hasen zu treffen. Gelingt ihm das, wird das getroffene Langohr auch zum Jäger. Ab dem Zeitpunkt, an dem es zwei Jäger sind, müssen sich diese den Ball gegenseitig zuspielen und dürfen ihn nicht beim Laufen tragen. Sind alle Hasen getroffen, endet das Spiel. Der zuletzt getroffene oder zuletzt übergebliebene Hase wird im nächsten Spiel der Jäger.

Bastel-Tipp

„Regenmacher“ basteln Dafür brauchst du: leere Chipsdose, farbiges Tonpapier, Holz- oder Wachsstifte, Draht, kleine Kieselsteine, Backpapier, Haushaltsgummis, Paketschnur, bunte Federn u.a. Sachen zum Dekorieren Und so geht’s: Das Tonpapier wird so zurechtgeschnitten, dass es die ganze Dose bedeckt. Malt auf das farbige Papier ein buntes Muster mit den Holz- oder Wachsstiften und klebt es um die Chipsdose. Danach schneidet ihr mit einer Zange ein Stück Draht in der Länge der Chipsdose zurecht. Dieses wird zu einer Rolle gewickelt und in die Chipsdose gesteckt. Danach werden die Kieselsteine in die Dose gefüllt und mit dem dazugehörigen Plastikdeckel verschlossen. Schneidet zwei Kreise aus Backpapier aus und befestigt die Backpapierkreise mit Haushaltsgummis an der Ober- und Unterseite des Regenmachers. Bindet zuletzt noch Paketschnüre zur Verzierung um den Regenmacher und beklebt ihn mit Federn, Knöpfen und anderen Dekosachen.

Spiele-Tipp

„Ballrollen“
Dafür brauchst du: zwei Bälle, zwei Wendepunkte (z.B. Wassereimer, Stuhl oder Verkehrshütchen) und eine markierte Startlinie (z.B. mit Kreide gemalt oder mit Kreppband aufgeklebt) Und so geht’s: Es werden zwei gleich starke Mannschaften gebildet, die sich an der markierten Startlinie hintereinander aufstellen. Der vorderste Spieler erhält einen Ball. Auf das Startkommando rollt er den Ball bis zu seinem Wendepunkt, darum herum und wieder die Strecke zurück bis zu seiner Mannschaft. Der zweite Spieler übernimmt den Ball und fährt in selber Weise fort. Hat der letzte Spieler der Mannschaft den Ball zurückgerollt, endet das Spiel, sobald dieser die Startlinie überquert. Sieger ist die Mannschaft, deren letzter Spieler zuerst den Ball über die Startlinie zurückrollt

Unser Rezept-Tipp

Eis selber herstellen So kannst du ganz einfach ein leckeres Eis selber machen: Alle Zutaten werden sehr gut miteinander verrührt. Die Masse in Eisformen oder ein anderes Gefäß füllen und im Gefrierfach für mindestens 5 Stunden gefrieren lassen.

Hier findest du Rezepte für verschiedene Eissorten:

Nutella-Eis: 200 g Sahne, 3 Esslöffel Nutella, 1 frisches Ei

Vanille-Eis: 1/4 Liter Sahne, 2 frische Eigelb, 2 Esslöffel Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, evtl. etwas Vanillemark

Erdbeer-Eis: 1/4 Liter Sahne, 2 frische Eigelb, 2 Esslöffel Zucker, Erdbeerpüree aus frischen Erdbeeren

Bananen-Eis: 1/4 Liter Sahne, 2 frische Eigelb, 2 Esslöffel Zucker, pürierte Bananen

Bastel-Tipp

„Dosentelefon“
Dafür brauchst du: zwei saubere Konservendosen ohne scharfe Kanten (leere Joghurtbecher gehen auch), ca. 10 Meter dünne Paketschnur Und so geht’s: Zuerst bohrst du in die Mitte jeden Dosenbodens ein kleines Loch. Nun steckst du ein Schnurende von außen durch das Loch im Dosenboden und verknotet es von innen, sodass die Schnur nicht aus dem Loch rutschen kann. Das gleiche machst du mit dem anderen Schnurende und der zweiten Dose. Schon ist das Dosentelefon fertig! Zum „Telefonieren“ stellst du dich mit einer weiteren Person in solchem Abstand auf, dass die Schnur gespannt ist. Jetzt hält einer die Dosenöffnung an das Ohr, der andere an den Mund. Spricht dieser nun hinein, werden die Schwingungen über die Schnur zum Ohr des anderen geleitet. Viel Spaß damit!