Betrieb des Sindelfinger Freibads unter Auflagen geht in die nächste Phase – Verfügbare Plätze deutlich erhöht, Zeitfenster angepasst, Online-Bezahlung möglich

Nachdem das Sindelfinger Freibad seit dem 8. Juni unter Auflagen wieder den Badebetrieb aufgenommen hat, haben rund 16.000 Badegäste das Bad besucht. Mit einer Anpassung der Zeitfenster und deutlich mehr „Badeplätzen“ geht die Stadt nun in die zweite Phase. Die gebuchten Zeitfenster können nun online bezahlt werden.

Bereits vor drei Wochen hat das Sindelfinger Freibad unter Auflagen den öffentlichen Badebetrieb aufgenommen. Um einen reibungslosen Betrieb unter Corona-Bedingungen zu gewährleisten, wurde die Besucherzahl zunächst auf 100 Personen pro buchbarem Zeitfenster beschränkt, seither fährt die Stadt die Kapazität schrittweise hoch.

Seit dem 9. Juli gelten nun die folgenden Zeitfenster mit deutlich erhöhten Besucherzahlen:

Slot 1: 7.00 Uhr bis 9.30 Uhr – 600 Personen

Slot 2: 10.00 Uhr bis 14.30 Uhr – 1.000 Personen

Slot 3: 15.00 Uhr bis 19.30 Uhr – 1.000 Personen

Es gelten weiterhin Corona-bedingte Hygiene-, Abstands- und Verhaltensregeln.

Die Zeitfenster buchen die Badegäste vorab online unter http://www.badezentrum.de/shop. Seit Anfang der Woche ist eine Online-Bezahlung der Tickets möglich: Am Ende des Bestellprozesses kann mit Giropay, Paydirekt oder per Kreditkarte bezahlt werden. Alternativ stehen noch die Bezahlung vor Ort über eine Wertguthabenkarte oder die Acitc Fitness Mitgliedschaft zu Verfügung.

Für Bürgerinnen und Bürger ohne Online-Zugang steht von Montag bis Freitag, 9 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 07031 860 20 ein telefonischer Buchungsservice zur Verfügung. Auch allgemeine Fragen und Infos können in dieser Zeit beantwortet werden.

Schreibe einen Kommentar