Maskenpflicht – Wann und wo muss ich eine Maske tragen und woher bekomme ich eine Maske?

Information vom 23.04.2020

Die Landesregierung hat angekündigt, dass ab dem 27. April eine Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen gilt. Bürgerinnen und Bürger sollen mit Masken, Schals oder Tüchern Mund und Nase bedecken.

Wann und wo muss ich eine Maske tragen?

Ab dem 27. April gilt eine Maskenpflicht. Personen nach ihrem sechsten Geburtstag müssen

  • im öffentlichen Personennahverkehr, also zum Beispiel in U-Bahnen und Bussen sowie an Bahn- und Bussteigen;
  • in Läden und Einkaufszentren.

eine Alltagsmaske oder andere Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Diese Pflicht gilt nicht, wenn dies aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist etwa bei Asthma oder wenn es behinderungsbedingt nicht möglich ist. Sie gilt auch nicht, wenn es einen anderen mindestens gleichwertigen baulichen Schutz gibt etwa Kassierer und Kassiererinnen, die hinter einer Plexiglasscheibe arbeiten.

Das Land hat wichtige Fragen und Antworten zu Masken online zusammengestellt: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-versammlungen/

Woher bekomme ich eine Maske?

Masken können mittlerweile an zahlreichen Stellen im Handel oder häufig auch in Apotheken erworben werben. Eine andere Möglichkeit ist, sich selbst eine Maske zu machen – die Landesregierung informiert auf ihrer Website dazu, wie man sich mit einfachen Mitteln selbst eine Maske herstellen kann. Auf der Seite werden auch Nähanleitungen und Schnittmuster bereitgestellt.

In Sindelfingen gibt es außerdem zahlreiche Nähereien, die selbstgenähte Masken anbieten. Eine Übersicht finden Sie auf dem Webangebot der Wirtschaftsförderung Sindelfingen GmbH: https://sindelfingen.org/verkaufsstellen-fur-selbstgenahte-masken-sindelfingen/

Generell können neben Masken auch andere Formen der Mund-Nasen-Bedeckung wie z.B. Schlauchschals getragen werden.

Für Bürgerinnen und Bürger, die sich nicht auf anderem Wege eine Maske beschaffen können, gibt die Stadt nach Terminvereinbarung Mund-Nase-Schutzmasken (MNS-Masken) aus, soweit es der Bestand zulässt. Die MNS-Masken werden kostenlos ausgegeben, es wird jedoch um eine Spende für „Nachbarn in Not“ gebeten.