Stadt Sindelfingen unterstützt Gastronomie in Zeiten von Corona

Seit dem 18. Mai kann die Gastronomie in Baden-Württemberg unter Auflagen wieder öffnen. Um Sindelfinger Gastronomen nach den Corona-bedingten Schließungen zu unterstützen, werden Sondernutzungsgebühren für das Jahr 2020 erlassen, Anträge auf Erweiterung von Außenflächen werden großzügig gehandhabt.

Bereits vergangene Woche durfte die Gastronomie in Baden-Württemberg wieder öffnen, dabei gelten jedoch strenge Auflagen. „Angesichts der Ausbreitung des Corona-Virus hatten Gastronomen in Sindelfingen und ganz Deutschland ihre Gasträume schließen müssen, es folgte eine wochenlange Durststrecke verbunden mit großen finanziellen Einbußen.

Und auch wenn sie nun wieder öffnen dürfen, haben unsere Gastronomen weiterhin Einschränkungen im Vergleich zum Normalbetrieb zu verzeichnen – zum Beispiel mit Blick auf die erforderlichen Mindestabstände von Gästen und Tischen – und können daher ihre Restaurants nicht mit voller Kapazität betreiben.

Um die Sindelfinger Gastronomie in dieser schwierigen Lage zu unterstützen, möchten wir die Nutzung weiterer Flächen im Außenbereich vereinfachen, entsprechende Anträge werden wir großzügig handhaben,“ sagt Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer.

Auch Anträge auf Sondernutzungserlaubnis von Gastwirtschaftsbetrieben, die derzeit keine Außengastronomieflächen unterhalten, wird die Stadt wohlwollend prüfen.

Zusätzliche finanzielle Erleichterungen schafft die Stadt mit dem Erlass von Sondernutzungsgebühren für das Jahr 2020. „Im Krisenstab der Stadtverwaltung haben wir beschlossen, den krisengebeutelten Gastronomen auch die Sondernutzungsgebühren für das laufende Jahr zu erlassen – ein Wunsch, den auch der Gemeinderat an uns herangetragen hatte,“ so Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer weiter.

Die Wirtschaftsförderung Sindelfingen GmbH war bereits Mitte Mai auf die Gastronomen zugegangen um mögliche Bedarfe abzufragen.

Eine Zusammenstellung aktueller Informationen ist auf der städtischen Webseite unter www.sindelfingen.de/corona zu finden. Auf www.sindelfingenhaeltzusammen.de werden verschiedene Angebote und Initiativen vorgestellt.

Die Corona-Verordnung des Landes finden sie auf der Webseite der Landesregierung www.baden-wuerttemberg.de

Die Stadt Sindelfingen hat eine Hotline eingerichtet, in der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr allgemeine Fragen zum Thema Corona in Sindelfingen beantworten. Sie ist erreichbar unter folgenden drei Nummern: 07031 / 94-611 oder 94-618 oder 94-621.

Bei Gesundheitsfragen wenden Sie sich an die Corona-Hotline des Landkreises Böblingen. Die Hotline ist Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 07031 / 663 3500 erreichbar.

In Sindelfingen ist die Zentrale Corona-Ambulanz in Betrieb gegangen. Sie ist von Montag bis Sonntag, an 7 Tagen die Woche, geöffnet. Die Terminvergabe erfolgt über den Hausarzt bzw. am Wochenende über den Notfalldienst. An Wochenenden, wenn die Hausärzte telefonisch nicht erreichbar sind, wenden sich die Patienten an die Notfallpraxen in den Krankenhäusern bzw. die Nummer 116 117. Von dort kann ebenfalls die Weiterleitung an die Corona-Ambulanz erfolgen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten

–     des Landratsamts Böblingen – www.lrabb.de

–     des Robert Koch Instituts – www.rki.de/covid-19

–     des Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg – www.gesundheitsamt-bw.de

–     des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg –

www.sozialministerium.baden-wuerttemberg.de

–     des Bundesministeriums für Gesundheit – www.zusammengegencorona.de

–     der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung –

www.infektionsschutz.de/coronavirus/