#Sindelfingenhältzusammen – Sindelfinger Alltagshelden: Erneut Heldinnen und Helden des Corona-Alltags gekürt

Ende April hatten die Stadt Sindelfingen, die evangelische Gesamtkirchengemeinde und die Bürgerstiftung Sindelfingen erstmals dazu aufgerufen, Heldinnen und Helden des Corona-Alltags an die Stadtverwaltung zu melden. Seither sind zahlreiche Vorschläge aus der Stadtgesellschaft eingegangen. Stellvertretend werden weitere Alltagshelden gekürt.

Sindelfinger Alltagshelden Saikshvly Maher und Umut Mehmet Celik
Sindelfinger Alltagshelden Jasminka Meier und Wolfgang Weinhardt

Wie in ganz Deutschland, ist auch in Sindelfingen aktuell eines spürbar: Schritt für Schritt können Bürgerinnen und Bürger in Richtung Normalität zurückkehren. „Dabei dürfen wir nicht vergessen, dass wir keine neuen Infektionswellen riskieren dürfen. Abstand zu halten, wo notwendig Masken zu tragen, sich umsichtig und verantwortungsvoll zu verhalten, sollte weiterhin selbstverständlich sein. Und auch, sich für Mitbürgerinnen und Mitbürger einzusetzen, die in der aktuellen Situation nach wie vor unsere Unterstützung brauchen. Der oft stille Einsatz und das Engagement so vieler ‚Sindelfinger Alltagshelden‘ während der vergangenen Wochen ist da ein großartiges Vorbild,“ sagt Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer.

Mit der Aktion „Alltagshelden“ hatten die Stadt Sindelfingen, die evangelische Gesamtkirchengemeinde und die Bürgerstiftung Sindelfingen Ende April dazu aufgerufen, Heldinnen und Helden des Corona-Alltags an die Stadtverwaltung zu melden. „Wir wollen ihren Einsatz würdigen und zeigen, welche tollen, großen und kleinen Helfer-Geschichten in Sindelfingen zu finden sind,“ so Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer.

Dr. Joachim Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Sindelfingen, ergänzt: „Auch wenn jetzt viele Lockerungen im Corona-Alltag möglich geworden sind, rufen wir alle Bürgerinnen und Bürger auf sich weiter gerade für ältere Menschen einzusetzen, die sich im Alltag mit der aktuellen Situation schwer tun. Die Beispiele für spontane oder nachhaltige Hilfsbereitschaft, die wir bei der dritten Kürung unserer Alltagshelden ausgewählt haben, zeigen eindrucksvoll wie dies geschehen kann.“

Stellvertretend für Personen, die sich in der Corona-Krise besonders engagieren, würdigen die Stadt Sindelfingen, die evangelische Gesamtkirchengemeinde und die Bürgerstiftung Sindelfingen in dieser Woche die Alltagshelden:

Ralf Möbius

…der jeweils einem Teil der Pflegerinnen und Pfleger des Pflegeheims Haus an der Schwippe zu Ostern bzw. Pfingsten ein Mittagessen spendiert hat. Unterstützt wurde er dabei vom Restaurant Waldhorn.

Jasminka Meier

… die Horst Aichele bereits seit über 16 Jahren im Alltag unterstützt und – nachdem Herr Aichele während der Corona-Krise einige Zeit im Krankenhaus verbringen musste und dort keinen Besuch empfangen konnte – täglich kleine Aufmunterungen zukommen ließ.

Wolfgang Weinhardt

…der Beratung für sehbehinderte Mitbürgerinnen und Mitbürger anbietet und sich tatkräftig für ihre Belange einsetzt. Auch während der Corona-Hochphase war Herr Weinhardt rund um die Uhr für Bürgerinnen und Bürger mit Augenerkrankungen erreichbar, beantwortete Fragen und vermittelte darüber hinaus Einkaufshilfen.

Saikshvly Maher und Umut Mehmet Celik

…die sich bei der Sindelfinger Initiative „Helfen statt Hamstern“ engagieren. Beide sind 16 Jahre alt und haben tatkräftig dabei unterstützt, Dankesaktionen zu organisieren und zu ermöglichen. So haben sie beispielsweise Stoffspenden zum Nähen von Masken verteilt oder Care-Pakete für Trucker gepackt und ausgegeben – und das neben dem Homeschooling-Alltag.

Jens Junginger, geschäftsführender Pfarrer der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde: „In den vielfältig kleinen, unscheinbaren Hilfsaktivitäten kommt ein Solidaritätsbewusstsein zum Ausdruck, das aus der Tiefe kommt. Darüber können wir froh sein. Es ist ermutigend und Antrieb für uns alle. Danke allen, die so beherzt Hand anlegen.“

„Als Oberbürgermeister macht es mich sehr stolz, dass wir in Sindelfingen so zusammenhalten. Unsere Alltagshelden können natürlich nur stellvertretend für eine Vielzahl von Bürgerinnen und Bürgern stehen, die sich in den vergangenen Wochen Außergewöhnliches geleistet haben – Ihnen allen gilt mein Dank.

Ich danke auch den Sindelfingerinnen und Sindelfingern, die ihre Vorschläge eingereicht haben“, sagt Oberbürgermeister Dr. Vöhringer.

Vorschläge können auch weiterhin per Mail an alltagshelden@sindelfingen.de, per Post an Stadtverwaltung Sindelfingen, Rathausplatz 1, 71063 Sindelfingen oder telefonisch über die Corona-Hotline der Stadt Sindelfingen eingereicht werden. Bitte fügen Sie Ihrem Vorschlag den Namen der Alltagsheldin oder des Alltagshelden, eine Begründung sowie Ihre Kontaktdaten bei. Eine Auswahl der Einsendungen wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht.