Städtische Galerien und Museen, die Bibliothek und die SMTT sowie Bolzplätze und Streetballanlagen öffnen ab Mittwoch wieder unter Auflagen

Die seit dem 8. März gültige Neufassung der Corona-Verordnung ermöglicht auch dem Kultur- und Kunstbereich wieder erste Öffnungen. Ab Mittwoch können somit aufgrund des derzeit niedrigen Inzidenzwerts im Landkreis die städtische Galerie und die städtischen Museen sowie die Bibliothek, die Schule für Musik, Theater und Tanz in Sindelfingen und der i-Punkt wieder unter Auflagen ihre Türen für Besucherinnen und Besucher öffnen. Auch Bolzplätze und Streetballanlagen können ab Mittwoch wieder unter Auflagen genutzt werden, die Sporthallen öffnen baldmöglichst.

„Ich freue mich sehr, dass neben den Öffnungen im Einzelhandel auch unsere städtischen Einrichtungen im Bereich Kunst und Kultur ihr Angebot aufgrund der aktuell niedrigen Inzidenzwerte wieder in Präsenz anbieten dürfen“, freut sich Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer. „Ab Mittwoch können die Galerie und die städtischen Museen wieder besucht werden, die SMTT bietet Einzel- und Kleingruppenunterricht wieder in Präsenz an, und in der Bibliothek kann nach Voranmeldung nach Lust und Laune nach neuen spannenden Medien gestöbert werden, und auch der i-Punkt hat wieder geöffnet. Die Kolleginnen und Kollegen der Bereiche haben in den vergangenen Monaten tolle Onlineangebote sowie teilweise Click&Collect bereitgestellt und freuen sich nun umso mehr, endlich wieder Besucherinnen und Besucher empfangen zu dürfen!

Gute Nachrichten gibt es auch für unsere sportbegeisterten Sindelfingerinnen und Sindelfinger: Ab Mittwoch können wir die Bolzplätze und Streetballanlagen wieder öffnen, die geltenden Kontaktbeschränkungen müssen auch dort selbstverständlich berücksichtigt werden. Danke an die engagierten Kolleginnen und Kollegen, die stets flexibel und mit neuen kreativen Ideen das Beste aus der jeweils aktuellen Lage gemacht haben und sich auch nun nach Veröffentlichung der neuen Verordnung schnell an die Umsetzung der notwendigen Hygienekonzepte gemacht haben.“

Die SMTT (Schule für Musik, Theater und Tanz) bietet ab Mittwoch wieder Einzelunterricht ohne Altersbeschränkung sowie Kleingruppenunterricht mit maximal fünf Kindern bis 14 Jahre und einer Lehrkraft an. Tanz und Ballett dürfen aufgrund der aktuell geltenden Verordnung vorerst noch nicht stattfinden. Bis Ende der Woche erfolgt noch eine Übergangsfrist zwischen Online- und Präsenzunterricht. Detailinformationen erhalten die Schülerinnen und Schüler von ihrer jeweiligen Lehrkraft.

In der Stadtbibliothek können nach Voranmeldung ab Mittwoch Medien direkt vor Ort entliehen werden. Termine können unter 07031/94-367 oder Stadtbibliothek@sindelfingen.de gebucht werden. Die Anzahl zulässiger Personen ist reduziert, es besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Das Angebot von Click&Collect bleibt weiter erhalten.

Die Galerie der Stadt Sindelfingen sowie das Stadtmuseum und das Webereimuseum öffnen ab Mittwoch wieder. Die aktuelle Inzidenzzahl ermöglicht einen Besuch ohne Voranmeldung, die Besucherzahl ist entsprechend der Fläche reduziert, es besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

Der i-Punkt der Stadt Sindelfingen ist wieder zu den regulären Zeiten geöffnet, die Besucherzahl ist entsprechend der Fläche reduziert, es besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

Auch Bolzplätze und Streetballanlagen können ab Mittwoch wieder unter Auflagen genutzt werden. Die Sporthallen öffnen baldmöglichst, die Verwaltung arbeitet mit Hochdruck daran, die technischen Voraussetzungen zum Wiederanlaufen der Sporthallen zu verwirklichen und die notwendigen Reinigungsleistungen zu beauftragen.

Corona-Lagebericht 5. März 2021 Schnelltestzentrum im Sindelfinger Rathaus bietet vom 8. bis 12. März täglich Tests – Einzelhandel öffnet voraussichtlich wieder ab Montag, städtische Einrichtungen öffnen schrittweise

Der wöchentliche Corona-Lagebericht zeigt die Entwicklung des Infektionsgeschehens in Sindelfingen und informiert über aktuelle Themen. In der kommenden Woche öffnet der Einzelhandel unter Wahrung von Infektionsschutzkonzepten voraussichtlich wieder, im Rathaus besteht täglich von 10 bis 14 Uhr die Gelegenheit vor dem wieder zulässigen Innenstadtbummel einen Schnelltest zu absolvieren. Die Öffnung städtischer Einrichtungen erfolgt im Laufe der Woche auf Basis der Details der noch ausstehenden erneuerten Corona-Verordnung des Landes.

Am vergangenen Mittwoch haben sich die Kanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder auf eine schrittweise und an der Inzidenz orientierte Lockerung des Lockdowns geeinigt. Aktuell wird der Bund-Länder-Beschluss in Landesrecht überführt, Details werden erst mit der angepassten Corona-Verordnung des Landes veröffentlicht. Davon hängen auch alle weiteren Öffnungsschritte in Sindelfingen ab.

„Ich freue mich nach dieser schwierigen Phase auf eine Öffnungsperspektive – darauf haben die Menschen lange gewartet. Wenn auch nur schrittweise, freuen wir uns dennoch, dass wir Stück für Stück mehr Normalität in unserem Alltag wiedergewinnen. Wichtig bleibt dennoch, dass wir achtsam bleiben, um eine weitere Verbreitung des Virus zu verhindern“, so Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer.

Ein wichtiger Aspekt ist die Öffnung des Einzelhandels unter Wahrung von Hygienekonzepten ab dem 8. März, insofern eine Inzidenz von unter 50 erreicht ist. Dies ist Stand heute im Landkreis Böblingen der Fall. Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 soll das Einkaufen im Einzelhandel nach vorheriger Terminvereinbarung möglich sein.

Tägliches Schnelltestangebot im Rathaus in der kommenden Woche

Trotz dieses positiven Ausblicks bleibt die Situation insbesondere auch mit Blick auf die vermehrt auch in Sindelfingen auftretenden Virusvarianten weiterhin angespannt. Flächendeckende Testungen werden bundesweit zunehmend eingeführt.

„Auch wenn wir noch auf die aktualisierte Corona-Verordnung des Landes warten, so gehen wir nach heutigem Stand davon aus, dass der Handel ab dem kommenden Montag wieder öffnen darf. Dabei möchten wir als Stadtverwaltung unsere Händlerinnen und Händler kräftig unterstützen. Um mögliche Infektionsketten in Sindelfingen frühzeitig zu unterbrechen und den Einzelhandel bei der Wiedereröffnung zu unterstützen, erhalten daher Sindelfingerinnen und Sindelfinger sowie Besucherinnen und Besucher unserer Innenstadt in der kommenden Woche täglich von 10 bis 14 Uhr die Möglichkeit, sich nach vorheriger Anmeldung über die Corona-Hotline im Rathaus kostenlos einem Schnelltest zu unterziehen“, so Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer. „Bereits seit Mitte Januar bieten wir im Rathaus an den Wochenenden Schnelltests an, die gut nachgefragt werden. Ich freue mich, dass das DRK und die Feuerwehr uns nun auch in der kommenden Woche unterstützen.“

Die Schnellteststation im Rathaus-Foyer hat zwischen dem 8. und 12. März täglich von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Am 13. Und 14. März muss die Testung aufgrund der Landtagswahl und ihrer Vorbereitung ausgesetzt werden. Der Schnelltest ist für alle Bürgerinnen und Bürger einmal pro Woche kostenfrei.

Sindelfingerinnen und Sindelfinger sowie Besucherinnen und Besucher der Innenstadt können einen Testtermin über die Sindelfinger Corona-Hotline unter 07031 / 94-611 oder 94-621 buchen. Die Hotline ist von Montag bis Freitag zwischen 8 und 16 Uhr sowie samstags und sonntags von 9 bis 13 Uhr erreichbar.

Öffnung städtischer Einrichtungen

Auch hinsichtlich weiterer Lockerungen im Bereich Sport und Galerien/Museen hat die Ministerpräsidentenkonferenz sich positiv geäußert.

„Neben den Öffnungen im Einzelhandel sind ab der nächsten Woche auch Öffnungen bei kulturellen Einrichtungen wie Museen und Galerien möglich, darauf freuen sich unter anderem auch unsere Stadtgalerie und die städtischen Museen. Allerdings liegt die aktualisierte Corona-Verordnung bisher nicht vor, wie mittlerweile beinahe zur Tradition geworden, werden Details erst am Wochenende bekannt gegeben. Weil wir diese Details aber für Öffnungskonzepte brauchen, können wir letzte Vorbereitungen erst nach der Veröffentlichung treffen – alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich darauf, dann schnellstmöglich wieder kulturbegeisterte Besucherinnen und Besucher begrüßen zu dürfen,“ sagt Roland Narr, einer der operativen Leiter des städtischen Krisenstabs.

Da die Umsetzung in Landesrecht aktuell noch aussteht und somit keine Rechtsgrundlage sowie keine Übersicht der mit den Regelungen verbundenen Auflagen vorliegt, plant die Stadt Sindelfingen aktuell ihre Sportstätten sowie Museen und Galerien voraussichtlich im Laufe der kommenden Woche zu öffnen. Weiterführende Informationen werden bekanntgegeben.

Aktuelle Infiziertenzahlen (Stand 4. März, 18:30 Uhr)

In Sindelfingen sind aktuell 48 Personen infiziert. Darüber hinaus ist bei 86 Personen die Mindestabsonderungsfrist bereits abgelaufen, sind jedoch noch nicht gesund gemeldet*

Registrierte Gesamtinfektionen seit Beginn der Pandemie: 2275, davon wieder genesen 2108, davon verstorben 33.

*Hintergrund: Die Quarantäne von Infizierten dauert 10 Tage, die Personen müssen jedoch mindestens 48 Stunden symptomfrei sein (und dies melden) bevor die Quarantäne aufgehoben wird. Halten Symptome an, wird die Quarantäne verlängert.

„Musik für den Lockdown“: Die Übeminuten-Challenge Eine gemeinsame Aktion der Musikschulen Böblingen und Sindelfingen

Um im Lockdown das Üben zu Hause ein wenig spannender und interessanter zu gestalten und die Online-Unterrichtszeit etwas aufzulockern, haben die beiden Musikschulen Böblingen und Sindelfingen ein gemeinsames Spiel entwickelt und sogleich in die Tat umgesetzt.

Die Musikschüler/-innen melden täglich ihren Lehrkräften die jeweiligen Gesamtminuten, die sie geübt haben. Die Minuten werden gesammelt und pro Tag zusammengerechnet. Alle zwei Tage wird ein Zwischenstand auf der Facebook-Seite der Musikschule Sindelfingen (facebook.com/SMTT.Sindelfingen) und dem YouTube-Kanal der Musikschule Böblingen (youtube.com/MusikschuleBöblingen) veröffentlicht. Diese Aktion ist vergleichbar mit dem „Stadtradeln“, bei dem ebenfalls die Teamleistung zählt.

Start der Challenge war am 18. Januar, sie endet am 29. Januar 2021, die Übeminuten werden am letzten Tag noch bis 22.00 Uhr ermittelt.

Ergebnisbekanntgabe im Livestream

Am Sonntag, 31. Januar 2021, um 17.00 Uhr geben die beiden Musikschulleiter Markus Nau (Sindelfingen) und Rainer Kropf (Böblingen) gemeinsam das Endergebnis in einem YouTube-Livestream bekannt.

Den ca. 10-minütigen Livestream gibt es am Sonntag auf dem YouTube Kanal der Musikschule Böblingen: youtube.com/MusikschuleBöblingen. Selbstverständlich wird das Ergebnis auch als Video im Anschluss verfügbar sein.

Die beiden Musikschulen sind schon sehr gespannt, wer am Ende die Nase bzw. die Instrumente vorn hat.

Click&Collect für Medien in Sindelfingen

Stadtbibliothek Sindelfingen: Abholservice für Medienpakete eingerichtet

Seit dem 18. Januar bietet die Stadtbibliothek Sindelfingen ihren Leserinnen und Lesern einen Medien-Abholservice an. Bürgerinnen und Bürger mit gültigem Bibliothekausweis können über den Online-Katalog bequem von zu Hause aus bis zu zehn Medien auswählen. Dabei ist nur darauf zu achten, dass die Medien aktuell nicht entliehen sind.

Für die Bestellung steht ein Formular auf der Homepage der Stadtbibliothek bereit, auch eine telefonische Bestellung (Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr unter 07031/94-367) oder eine Bestellung per E-Mail (stadtbibliothek@sindelfingen.de) ist möglich.

Das Medienpaket wird nach der Bestellung von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammengestellt und kann zu einem vereinbarten Zeitpunkt kontaktlos im Foyer der Stadtbibliothek abgeholt werden.

Falls noch kein Ausweis vorhanden ist, ist während der Schließung auch eine digitale Anmeldung möglich – dazu muss lediglich ein Scan des Personalausweises per E-Mail gesendet werden. Die Jahresgebühr kann beglichen werden, sobald die Bibliothek wieder für den Publikumsverkehr geöffnet ist.

Auch ehrenamtlichen Büchereien bieten Click&Collect

Die Eichholzbücherei und die Kinder- und Jugendbibliothek am Goldberg bieten während der Corona-Schließung ebenfalls einen Medienbestelldienst an. Über den Online-Katalog können Medien ausgewählt, bestellt und nach vereinbarten Terminen montags abgeholt werden. Details finden Sie auf der jeweiligen Homepage.

Eichholzbücherei in der Eichholzschule
Theodor-Heuss-Str. 90
71067 Sindelfingen
Tel: 07031 – 802426
Webseite: www.biblino.de/eichholz

Kinder- und Jugendbibliothek am Goldberg
im Untergeschoß der Goldbergrealschule
Goldbergstr. 27
71065 Sindelfingen
Tel: 07031 – 810519
Webseite: www.bibi-goldberg.de

Informationen zur Schließung der Bibliothek

Die Stadtbibliothek Sindelfingen muss ab dem 16. Dezember geschlossen bleiben. Mit Säumnisgebühren muss jedoch niemand rechnen…

Am 13. Dezember haben sich Bund und Länder auf weitgehende Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ab dem 16. Dezember verständigt, um auf die aktuell wieder stark steigenden Infektionszahlen zu reagieren. Auch die Stadtbibliothek Sindelfingen muss somit ab dem 16. Dezember bis vorerst 10. Januar geschlossen bleiben. Montag, der 11.Januar ist regulärer Schließtag, die Bibliothek öffnet somit voraussichtlich wieder ab dem 12. Januar. Während dieser Zeit können auch keine Medien zurückgegeben werden, der Briefkasten ist abgeschlossen.

Brigitte Kraft, Leiterin der Stadtbibliothek beruhigt jedoch ihre Nutzerinnen und Nutzer: „Selbstverständlich fallen in der Schließzeit keine Versäumnisgebühren an. Alle Medien mit Rückgabedatum im Dezember wurden bis Samstag, den 23.01.2021 verlängert. Alle Medien mit Rückgabedatum im Januar wurden bis Samstag, den 30.01.2021 verlängert.“

Medien die bereits angemahnt wurden können in dieser Zeit ebenfalls nicht abgegeben werden, Gebühren nicht beglichen werden. Es fallen jedoch keine weiteren Gebühren an. Vorgemerkte Medien können nach der Wiedereröffnung abgeholt werden.

Die digitale Zweigstelle www.onlinebibliothekbb.de bleibt rund um die Uhr erreichbar und ermöglicht es somit auch an Feiertagen oder nachts neuen digitalen Lesestoff für den Lockdown zu entleihen. Bei Rückfragen ist die Stadtbibliothek mit Ausnahme des Zeitraums vom 18.12.2020 nachmittags bis zum 04.01.2021 telefonisch unter der Nummer 94-716 erreichbar.

Unterstützung für Handel und Gewerbe rund um die Weihnachtszeit:Stadt schenkt 30% Bonus auf den Stadtgutschein und ermöglicht kostenfreies Parken

Die Maßnahmen aus dem Bund-Länder-Beschluss bedeuten Einschränkungen für alle Bürgerinnen und Bürger, besonders betroffen sind dabei auch Handel und Gewerbe. Mit zwei Sonderaktionen wollen Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderung die Sindelfinger Einzelhändlerinnen und -händler unterstützen – ab Samstag, den 5. Dezember 2020, startet eine Spezialaktion für den neuen Sindelfinger Stadtgutschein und in der Innenstadt kann bis Mitte Januar kostenfrei geparkt werden.

Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer zu den Aktionen rund um Weihnachten

Sonderaktion für den neuen Sindelfinger Stadtgutschein ab dem 5. Dezember
Mit dem Sindelfinger Stadtgutschein ist in der vergangenen Woche ein neues und auch digital erhältliches Gutscheinsystem für die Gesamtstadt gestartet, pünktlich zur Weihnachtszeit gibt es nun noch eine Spezialaktion: Beim Kauf eines Stadtgutscheins, egal ob digital oder analog, werden automatisch 30 Prozent zusätzlich aufgeladen – so bezahlen Kunden beispielweise 100 Euro und erhalten einen Stadtgutschein im Wert von 130 Euro. Die Wirtschaftsförderung, das City-Marketing und die Stadt Sindelfingen stellen dafür insgesamt 15.000 Euro zur Verfügung.

„Unser Ziel ist es, den Gewerbetreibenden in dieser aktuell schwierigen Zeit schnell und effektiv zu helfen– ich freue mich deshalb sehr über die Gutschein-Aktion, bei der wir 30% zusätzliches Guthaben verschenken und mit der wir insbesondere auch im vielfach existenzsichernden Weihnachtsgeschäft unterstützen wollen. Ich freue mich, wenn die Sindelfingerinnen und Sindelfinger die Aktion gut annehmen und kräftig lokal kaufen,“ sagt Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer.

Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer und Citymanager Jan Gaiser mit dem Stadtgutschein

Kostenfreies Parken während des Innenstadt-Einkaufs ab dem 5. Dezember
„Zusätzlich zur Gutschein-Aktion wollen wir die Innenstadt als Shoppingdestination in der Vorweihnachtszeit und bis Mitte Januar mit einem kostenfreien Parkangebot noch attraktiver machen – ebenfalls ab Samstag können Besucherinnen und Besucher unserer Mitte oberirdisch bis zu 30 Minuten und in der Tiefgarage Marktplatz sogar 90 Minuten kostenlos parken,“ so Vöhringer weiter. „Wir danken den Gremien für ihre Zustimmung zu dieser tollen Aktion.“
Der Verwaltungs- und Finanzausschuss hatte dem Vorhaben am Mittwoch, den 3. Dezember zugestimmt.

Auch die Fraktions- und Gruppenvorsitzenden des Sindelfinger Gemeinderats freuen sich über diese Unterstützung des Sindelfinger Einzelhandels.

„Die CDU Fraktion begrüßt ausdrücklich und unterstützt diese Sonderaktion für die Sindelfinger Stadtgutscheine, sowie die kostenlose Parkaktion rund um die Weihnachtszeit. Bedingt durch die Corona Pandemie und verstärktes Aufkommen des Online-Handels, ist es trotz schwieriger Haushaltslage gerechtfertigt, eine solche zeitlich begrenzte Maßnahme durchzuführen. Dies ist mit Sicherheit auch eine Attraktivierung der Innenstadt und dient der Erhöhung der Kundenfrequenz und gibt dem Einzelhandel, der es zur Zeit sicher schwer hat, auch eine entsprechende Hilfestellung. Wir tun da etwas, was viele andere Städte und auch Kaufzentren auch tun, dabei sollen auch alle Beteiligten, ob Einzelhandel und die Kundschaft davon profitieren. Denn sie Alle sind uns dies wert!“, so Walter Arnold, Fraktionsvorsitzender der CDU.

„Die Stadtgutscheine kurzfristig aufzuwerten ist begrüßenswert. Allerdings bedauern wir es, dass wir es wieder nicht schaffen, Mobilität ganzheitlich und nachhaltig zu denken. Dass wir uns von der Pandemie dazu drängen lassen, wieder alleine Autonutzende zu subventionieren, halten wir für falsch. Dass es schwierig ist, kurzfristig die Erreichbarkeit der Sindelfinger Mitte für Rad und Fußgänger*innen zu stärken, sehen wir auch. Dennoch ist es uns wichtig, auch den ÖPNV mit den Stadtgutscheinen nutzbar zu machen. Und vor allem wenn wir über die Wintermonate hinausdenken, muss die Sindelfinger Mitte auch fahrradfreundlicher erreichbar sein.
Für Januar bis April regen wir daher an, dass der ÖPNV an Samstag – dem stärksten Markttag – kostenlos nutzbar ist. Außerdem beantragen wir die Schaffung eines kleinen Mobilitätspunktes am Planiedreieck mit Fahrradabstellmöglichkeiten, Fahrradreparatursäule und zeitnah einer weiteren RegioRad-Station. Zuletzt regen wir an, dass die Stadtverwaltung mehrere Lastenräder anschafft, die auch von der Bevölkerung ausgeliehen werden können“, sagt der Fraktionsvorsit-zende der Grünen, Tobias Bacherle.

Ingrid Balzer, Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler, sieht in den Maßnahmen einen wichtigen Beitrag für eine lebendige Stadt: „Sindelfingen hat viele gute Seiten, wir sollen sie erhalten, nutzen und unterstützen, von der Martinskirche über den Wettbachplatz bis zum Marktplatz!“

„Die von der Verwaltung über die Weihnachtswochen herausgegebenen Maßnahmen, wie das kostenlose Parken und der Sindelfinger Stadtgutschein unterstreichen, dass bei der Verwaltung erkannt worden ist, wie wichtig die lokalen Unternehmen in der Sindelfinger Innenstadt sind. Die Sindelfinger Betriebe haben es nicht zuletzt durch die Coronapandemie sehr schwer im Vergleich zu großen Einkaufszentren oder Onlinehändlern. Der Stadtgutschein und das kostenlose Parken kommen zum richtigen Zeitpunkt. Wir hoffen, dass die Bevölkerung diese Angebote reichlich annimmt und freuen uns in den nächsten Wochen auf eine hoffentlich spürbare Belebung in und um die Sindelfinger Innenstadt. Parallel fordern wir, dass die Stadtverwaltung einen innerstädtischen Masterplan für eine Belebung der Sindelfinger Innenstadt erstellt. Dazu gehört auch eine Stadt- und Verkehrsplanung. Einzelne Maßnahmen, wie jetzt das kostenfreie Parken, die Stadtgutscheine oder Christbäume, auf dem zur Zeit ‚Grünen Platz‘, werden zukünftig nicht mehr ausreichen. Das ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein“, meint der Fraktionsvorsitzende der SPD, Axel Finkelnburg.

Mit Blick auf das kostenfreie, innerstädtische Parken rund um die Weihnachtszeit betont Andreas Knapp, Fraktionsvorsitzender der FDP: „Die FDP-Fraktion hat kürzlich in einem gemeinsamen Antrag mit den Freien Wählern für die Zeit vor und nach dem Weihnachtsfest 2020 unentgeltliches Parken in der Sindelfinger Innenstadt vorgeschlagen. Wir versprechen uns davon eine Belebung der Innenstadt und eine Unterstützung des Handels in der schweren Pandemiezeit. Wir begrüßen, dass die Verwaltung diesen Vorschlag aufgegriffen hat und zügig umsetzt. Wenn die Verwaltung weitere Maßnahmen zur Belebung des Handels in der Innenstadt plant, wird die FDP-Fraktion diesen Maßnahmen gerne zustimmen.“

Der Gruppenvorsitzender der LINKEN Richard Pitterle ist davon überzeugt, dass die Aufwertung des Stadtgutscheins eine sehr gute Maßnahme zur Unterstützung des Sindelfinger Handels ist. Die Freistellung des PKW-nutzenden Teils der Bevölkerung von den Parkgebühren, hält er hingegen für ein falsches Signal. „Kostenlosen Busverkehr an Adventssamstagen hätten wir klimafreundlicher und sachgerechter gefunden“, so Pitterle.

Details zu den Aktionen
Die Sonderaktion Stadtgutschein läuft bis zum 31.01.2021. Bis dahin können sowohl online als auch vor Ort bei den Ausgabestellen die Gutscheine mit frei wählbarem Betrag zwischen 10 und 100 Euro erworben werden und erhalten automatisch 30% Gratis-Guthaben.
Nach dem 31. Januar verfällt der Zuschuss bei noch nicht eingelösten Gutscheinen automatisch. Der regulär aufgeladene Betrag ist davon nicht betroffen und kann wie gewohnt drei Jahre lang genutzt werden. Während des Aktionszeitraums kann bei jedem Einkauf maximal ein Gutschein eingelöst werden. Der Stadtgutschein ist online unter www.sindelfingen-bringts.de/stadt-gutscheine erhältlich oder bei einer der aktuell drei Ausgabestellen in der Innenstadt (Kreissparkasse, Volksbank, Intersport Klotz). Auf der Website finden Interessierte weitere Informationen zum Gutschein und eine Übersicht über die Akzeptanzstellen.
Die Befreiung von Parkgebühren erfolgt für oberirdische Parkplätze für die ersten 30 Minuten, in der Tiefgarage Marktplatz für 90 Minuten. Die Aktion gilt ab dem 5. Dezember 2020 bis zum 17. Januar 2021.

Wintertannen auf dem Grünen Platz: Bürgerinnen und Bürger herzlich zum Baumschmücken eingeladen

Weihnachtlicher Glanz für die Sindelfinger Mitte: Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, kreativ zu werden und rund 150 Tannen auf dem Grünen Platz und umliegenden Bereichen in der Innenstadt zu schmücken. Basierend auf Ideen aus der Bürgerschaft plant die Arbeitsgemeinschaft Grüner Platz zudem weitere Maßnahmen zur Platzgestaltung und -bespielung.




Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer, Sabine Duffner von der ARGE Grüner Platz und Citymanager Jan Gaiser schmücken bei schönstem Winterwetter den ersten Baum.

Zu den großen Weihnachtsbäumen auf dem Marktplatz und dem Wettbachplatz gesellen sich in diesem Jahr weitere 150 Wintertannen aus dem Sindelfinger Stadtwald, die in den kommenden Wochen den Grünen Platz, den Wettbachplatz und die umliegende Innenstadt zieren. „Ich freue mich sehr über diese Aktion unserer ‚Arbeitsgemeinschaft Grüner Platz‘, die in dieser etwas anderen Adventszeit Vorweihnachtsstimmung in unsere Innenstadt einziehen lässt – und an der sich alle Sindelfingerinnen und Sindelfinger beteiligen können: Sie alle sind herzlich eingeladen, sich eine der vielen Tannen auszusuchen und weihnachtlich zu schmücken, sei es mit Kugeln, Zapfen oder selbstgebastelten Kleinigkeiten,“ so Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer. „Ich freue mich schon jetzt auf kreativ gestaltete Bäumchen, die den Bürgerinnen und Bürgern gerade in diesen schwierigen Zeiten einen besinnlichen Innenstadtbesuch bescheren.“

Sabine Duffner, die als Mitglied der ARGE Grüner Platz, die Idee des gemeinschaftlichen Tannenschmückens hatte, ist begeistert: „Ich freue mich sehr darüber, dass wir mit unserem Weihnachtsbaumkonzept auf dem Grünen Platz einen vorweihnachtlichen Akzent für unsere Innenstadt setzen können. Die ARGE Grüner Platz wünscht sich, dass sich viele kleine und große Mitbürgerinnen und Mitbürger beim Baumschmücken beteiligen. Ein herzliches Dankeschön für die Ideenumsetzung an Herrn Gaiser vom City Marketing und an Frau Hemme vom Amt für Grün und Umwelt der Stadtverwaltung Sindelfingen.“

An der Aktion beteiligen sich auch Gewerbetreibende aus der Sindelfinger Mitte sowie KiTas und Grundschulen in Sindelfingen. Bürgerinnen und Bürger können sich ihren Baum selbst auswählen und schmücken, wichtige Hinweise und Spielregeln zur Aktion sind unter www.sindelfingen.de/gruenerplatz zusammengestellt.

Alle Schmückerinnen und Schmücker sind herzlich eingeladen ihr Meisterwerk per Foto zu dokumentieren und an presse@sindelfingen.de zu senden. In sozialen Medien können die Bilder mit dem Hashtag #sindelfingendekoriert gepostet werden.

Weitere Projekte auf dem Grünen Platz geplant

Basierend auf Ideen, die Bürgerinnen und Bürger u. a. bei einer Beteiligungsveranstaltung im Sommer und über ein Online-Ideenformular einbringen konnten, plant die Arbeitsgemeinschaft Grüner Platz gemeinsam mit Partnerinnen und Partnern aus der Stadtgesellschaft derzeit weitere Projekte für den Platz. Dazu gehören eine Foto-Ausstellung ab dem 8. Dezember am Demokratie-Container anlässlich des Tags der Menschenrechte oder eine Graffiti-Aktion für die angrenzende Wand des Postgebäudes im Frühjahr. Auch Begrünungselemente sollen ergänzt werden: „Über den vergangenen Sommer konnten wir Erfahrungen und viele Ideen dazu sammeln, wie wir den bisherigen Gestaltungsrahmen erweitern und verbessern können, gleichzeitig aber genug Raum für Veranstaltungen lassen. So planen wir in der ARGE beispielsweise eine Ergänzung von Grünelementen an der Grenze zum Postparkplatz und wollen gemeinschaftlich weitere Begrünungsmaßnahmen angehen“, sagt Jan Gaiser. Für die Begrünung des ehemaligen Volksbankareals mit mobilen Pflanzkübeln hatte die Stadtverwaltung zuletzt auch die Zusage für eine Förderung des Bundes erhalten.

Für Rückfragen steht Jan Gaiser, Citymanager und Leiter der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Grüner Platz unter 07031 688 42–22 bzw. per Mail an jan.gaiser@sindelfingen.org zur Verfügung.

Eindämmung des Corona-Virus – Stadt verstärkt Kontrollen an Skateranlage

Um die Einhaltung geltender Regelungen zur Eindämmung des Corona-Virus sicherzustellen, intensiviert die Stadtverwaltung die Kontrollen an der Skateranlage neben dem Sindelfinger Glaspalast.

„Es ist verständlich, dass es die Sindelfingerinnen und Sindelfinger an diesen aktuell noch so sonnigen Herbsttagen nach draußen zieht – wir beobachten, dass die Skateranlage am Glaspalast dabei ein beliebtes Ziel für junge Menschen und Familien ist.
Wir ringen darum, den Sindelfingerinnen und Sindelfingern im ‚Lockdown light‘ unter Einhaltung aller geltenden Regelungen so viel Freiheit und Freizeitaktivitäten wie möglich zu erhalten – das ist aber nur möglich, wenn wir uns alle konsequent an die geltenden Abstandsregelungen halten, unsere Masken tragen und unsere Kontakte insgesamt auf ein Minimum reduzieren.

Mit Blick auf die hohen Nutzerzahlen der Anlage und die weiterhin angespannte Infektionslage wollen wir sicherstellen, dass die Besucherinnen und Besucher die zur Eindämmung des Corona-Virus notwendigen Maßnahmen einhalten. Bei der Betreuung unterstützen die Mobile Jugendarbeit sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Sindelfinger Badezentrum, das momentan geschlossen bleiben muss. Für diesen engagierten Einsatz möchte ich mich bereits jetzt bei den Kolleginnen und Kollegen bedanken!“, sagt Rainer Just, einer der operativen Leiter des Krisenstabs. Kontrolliert wird täglich bis 17 Uhr, dann wird die Anlage geschlossen.

Corona-Lagebericht 30. Oktober 2020 – Schließung des Badezentrums ab 2. November, Krämermarkt am 25. November abgesagt, Infiziertenzahlen und Quarantäne

Der wöchentliche Corona-Lagebericht zeigt die Entwicklung des Infektionsgeschehens in Sindelfingen.

In dieser Woche haben die Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Regierungschefs der Länder neue Beschlüsse mit weitreichenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gefasst. Die Maßnahmen gelten ab dem 2. November und werden bis Ende November befristet. Eine weitere Ausarbeitung und Umsetzung des Beschlusses in baden-württembergisches Landesrecht soll bis zum 2. November erfolgen.

Rainer Just, operativer Leiter des Krisenstabs: „Die Maßnahmen haben weitreichende Konsequenzen und die Notwendigkeit zu handeln ist angesichts der massiv steigenden Infektionszahlen nachvollziehbar. Da die Vorgaben aktuell noch nicht in Landesrecht umgesetzt sind, steht für uns ein herausforderndes Wochenende bevor, um kurzfristig die Vorbereitung zur Umsetzung aller Maßnahmen ab Montag treffen zu können.“

Badezentrum ab dem 2. November für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen, Krämermarkt abgesagt

Der Krisenstab der Stadt Sindelfingen hat für einige Bereiche bereits Entscheidungen getroffen, um eine schnellstmögliche Umsetzung neuer Landesvorgaben ermöglichen zu können.

So wird das Sindelfinger Badezentrum ab dem 02. November für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen.

Auch der für den 25. November vorgesehene Krämermarkt, den die Stadt veranstaltet, wird vorsorglich abgesagt.

Aktuelle Infiziertenzahlen (29. Oktober 2020, Stand 23:59Uhr)

In Sindelfingen sind aktuell 140 Personen infiziert (registrierte Gesamtinfektionen seit Beginn der Pandemie: 621, davon wieder genesen 475, davon verstorben 6).

Quarantänebedingte Schließungen im Bereich Bildung und Betreuung

Um eine mögliche Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, trifft die Stadt Sindelfingen im Falle der Notwendigkeit Infektionsschutzmaßnahmen in Schulen und KiTas.

Klassen oder Gruppen, in denen ein Risikokontakt bestand, werden unter Quarantäne gestellt. Ebenso die betroffenen Lehrkräfte und Erzieher/innen. Betroffene Familien werden von der jeweiligen Institution direkt informiert.

Aktuell sind in Sindelfingen die folgenden Schulen und Kindertagesstätten betroffen:

Schule Betroffene Klasse
Stiftsgymnasium 7a, 9a
Gymnasium Pfarrwiesen 10b, tlw. 10c
Johannes Widmann Schule 5b, 7a, 8a
RS Goldberg 10a
GMS Goldberg 4b
Kindertagesstätte Betroffene Gruppe
KiTa Allmendäcker Füchsegruppe

Eine Zusammenstellung aktueller Informationen ist auf der städtischen Webseite unter www.sindelfingen.de/corona zu finden. Auf www.sindelfingenhaeltzusammen.de werden verschiedene Angebote und Initiativen vorgestellt.

Die Corona-Verordnung des Landes finden Sie auf der Webseite der Landesregierung
www.baden-wuerttemberg.de

Die Stadt Sindelfingen hat eine Hotline eingerichtet, in der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 14 Uhr allgemeine Fragen zum Thema Corona in Sindelfingen beantworten. Sie ist erreichbar unter folgenden Nummern: Nummern 07031 / 94-611 oder 94-618 oder 94-621.


Bei Gesundheitsfragen wenden Sie sich an die Corona-Hotline des Landkreises Böblingen. Sie ist Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr unter der Rufnummer 07031 / 663 3500 erreichbar. Bereitschaftsdienst: 116 117
 

Die zentrale Corona-Ambulanz ist von Montag bis Sonntag, an 7 Tagen die Woche, geöffnet. Die Terminvergabe erfolgt über den Hausarzt bzw. am Wochenende über den Notfalldienst. An Wochenenden, wenn die Hausärzte telefonisch nicht erreichbar sind, wenden sich die Patienten an die Notfallpraxen in den Krankenhäusern bzw. die Nummer 116 117. Von dort kann ebenfalls die Weiterleitung an die Corona-Ambulanz erfolgen.


Weitere Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten

–        des Landratsamts Böblingen – www.lrabb.de
–        des Robert Koch Instituts – www.rki.de/covid-19
–        des Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg – www.gesundheitsamt-bw.de
–        des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg –
www.sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
–        des Bundesministeriums für Gesundheit – www.zusammengegencorona.de
–        der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung –
www.infektionsschutz.de/coronavirus/

Betrieb des Sindelfinger Freibads unter Auflagen geht in die nächste Phase – Verfügbare Plätze deutlich erhöht, Zeitfenster angepasst, Online-Bezahlung möglich

Nachdem das Sindelfinger Freibad seit dem 8. Juni unter Auflagen wieder den Badebetrieb aufgenommen hat, haben rund 16.000 Badegäste das Bad besucht. Mit einer Anpassung der Zeitfenster und deutlich mehr „Badeplätzen“ geht die Stadt nun in die zweite Phase. Die gebuchten Zeitfenster können nun online bezahlt werden.

Bereits vor drei Wochen hat das Sindelfinger Freibad unter Auflagen den öffentlichen Badebetrieb aufgenommen. Um einen reibungslosen Betrieb unter Corona-Bedingungen zu gewährleisten, wurde die Besucherzahl zunächst auf 100 Personen pro buchbarem Zeitfenster beschränkt, seither fährt die Stadt die Kapazität schrittweise hoch.

Seit dem 9. Juli gelten nun die folgenden Zeitfenster mit deutlich erhöhten Besucherzahlen:

Slot 1: 7.00 Uhr bis 9.30 Uhr – 600 Personen

Slot 2: 10.00 Uhr bis 14.30 Uhr – 1.000 Personen

Slot 3: 15.00 Uhr bis 19.30 Uhr – 1.000 Personen

Es gelten weiterhin Corona-bedingte Hygiene-, Abstands- und Verhaltensregeln.

Die Zeitfenster buchen die Badegäste vorab online unter http://www.badezentrum.de/shop. Seit Anfang der Woche ist eine Online-Bezahlung der Tickets möglich: Am Ende des Bestellprozesses kann mit Giropay, Paydirekt oder per Kreditkarte bezahlt werden. Alternativ stehen noch die Bezahlung vor Ort über eine Wertguthabenkarte oder die Acitc Fitness Mitgliedschaft zu Verfügung.

Für Bürgerinnen und Bürger ohne Online-Zugang steht von Montag bis Freitag, 9 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 07031 860 20 ein telefonischer Buchungsservice zur Verfügung. Auch allgemeine Fragen und Infos können in dieser Zeit beantwortet werden.