Vier weitere Todesfälle in Sindelfingen – Corona-Lage weiterhin dynamisch

In Sindelfingen sind jüngst vier weitere Personen mit einer Covid-19 Erkrankung verstorben.

„Ich spreche den Angehörigen der Verstorbenen mein tiefes Beileid aus. Die derzeitige Infektionslage ist diffus, und sie ist in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen. Leider nehmen wir wahr, dass sich auch wieder zunehmend ältere Menschen infizieren. Im Sommer waren es insbesondere jüngere Menschen, bei denen wir Infektionen verzeichneten, nun verbreitet sich Corona wieder vermehrt in allen Generationen“, so Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer.

Die Fallzahlen in der Stadt steigen weiter an. In Sindelfingen sind aktuell (Stand 10.11.2020 14:30 Uhr) 242 Personen infiziert, bei 82 davon ist die Mindestabsonderungsfrist bereits abgelaufen, sie sind jedoch noch nicht gesund gemeldet.* Seit Beginn der Pandemie sind damit 908 Gesamtinfektionen registriert, davon wieder genesen 656, davon verstorben 10.

„Allen Erkrankten wünsche ich eine schnelle Genesung. Die aktuelle Situation zeigt uns, dass wir im Moment nicht von einer Entspannung der Situation ausgehen können, im Gegenteil – wir befinden uns nach wie vor in einer schwierigen und höchst dynamischen Lage“, so Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer.
„Umso wichtiger ist es, dass die in der vergangenen Woche in Kraft getretenen Maßnahmen wirken und sich das Infektionsgeschehen insgesamt stabilisiert. Bei einer weiteren kritischen Entwicklung sind auch ergänzende restriktive Maßnahmen in Sindelfingen denkbar.

Gemeinsam können wir mit der Reduzierung unserer Kontakte und dem Einhalten von Abständen einen großen Teil dazu beitragen, uns selbst und auch andere zu schützen. Nur so können wir schlussendlich die zweite Welle brechen.“

*Hintergrund: Die Quarantäne von Infizierten dauert 10 Tage, die Personen müssen jedoch mindestens 48 Stunden symptomfrei sein (und dies melden) bevor die Quarantäne aufgehoben wird. Halten Symptome an, wird die Quarantäne verlängert.