Unterstützung für Handel und Gewerbe rund um die Weihnachtszeit:Stadt schenkt 30% Bonus auf den Stadtgutschein und ermöglicht kostenfreies Parken

Die Maßnahmen aus dem Bund-Länder-Beschluss bedeuten Einschränkungen für alle Bürgerinnen und Bürger, besonders betroffen sind dabei auch Handel und Gewerbe. Mit zwei Sonderaktionen wollen Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderung die Sindelfinger Einzelhändlerinnen und -händler unterstützen – ab Samstag, den 5. Dezember 2020, startet eine Spezialaktion für den neuen Sindelfinger Stadtgutschein und in der Innenstadt kann bis Mitte Januar kostenfrei geparkt werden.

Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer zu den Aktionen rund um Weihnachten

Sonderaktion für den neuen Sindelfinger Stadtgutschein ab dem 5. Dezember
Mit dem Sindelfinger Stadtgutschein ist in der vergangenen Woche ein neues und auch digital erhältliches Gutscheinsystem für die Gesamtstadt gestartet, pünktlich zur Weihnachtszeit gibt es nun noch eine Spezialaktion: Beim Kauf eines Stadtgutscheins, egal ob digital oder analog, werden automatisch 30 Prozent zusätzlich aufgeladen – so bezahlen Kunden beispielweise 100 Euro und erhalten einen Stadtgutschein im Wert von 130 Euro. Die Wirtschaftsförderung, das City-Marketing und die Stadt Sindelfingen stellen dafür insgesamt 15.000 Euro zur Verfügung.

„Unser Ziel ist es, den Gewerbetreibenden in dieser aktuell schwierigen Zeit schnell und effektiv zu helfen– ich freue mich deshalb sehr über die Gutschein-Aktion, bei der wir 30% zusätzliches Guthaben verschenken und mit der wir insbesondere auch im vielfach existenzsichernden Weihnachtsgeschäft unterstützen wollen. Ich freue mich, wenn die Sindelfingerinnen und Sindelfinger die Aktion gut annehmen und kräftig lokal kaufen,“ sagt Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer.

Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer und Citymanager Jan Gaiser mit dem Stadtgutschein

Kostenfreies Parken während des Innenstadt-Einkaufs ab dem 5. Dezember
„Zusätzlich zur Gutschein-Aktion wollen wir die Innenstadt als Shoppingdestination in der Vorweihnachtszeit und bis Mitte Januar mit einem kostenfreien Parkangebot noch attraktiver machen – ebenfalls ab Samstag können Besucherinnen und Besucher unserer Mitte oberirdisch bis zu 30 Minuten und in der Tiefgarage Marktplatz sogar 90 Minuten kostenlos parken,“ so Vöhringer weiter. „Wir danken den Gremien für ihre Zustimmung zu dieser tollen Aktion.“
Der Verwaltungs- und Finanzausschuss hatte dem Vorhaben am Mittwoch, den 3. Dezember zugestimmt.

Auch die Fraktions- und Gruppenvorsitzenden des Sindelfinger Gemeinderats freuen sich über diese Unterstützung des Sindelfinger Einzelhandels.

„Die CDU Fraktion begrüßt ausdrücklich und unterstützt diese Sonderaktion für die Sindelfinger Stadtgutscheine, sowie die kostenlose Parkaktion rund um die Weihnachtszeit. Bedingt durch die Corona Pandemie und verstärktes Aufkommen des Online-Handels, ist es trotz schwieriger Haushaltslage gerechtfertigt, eine solche zeitlich begrenzte Maßnahme durchzuführen. Dies ist mit Sicherheit auch eine Attraktivierung der Innenstadt und dient der Erhöhung der Kundenfrequenz und gibt dem Einzelhandel, der es zur Zeit sicher schwer hat, auch eine entsprechende Hilfestellung. Wir tun da etwas, was viele andere Städte und auch Kaufzentren auch tun, dabei sollen auch alle Beteiligten, ob Einzelhandel und die Kundschaft davon profitieren. Denn sie Alle sind uns dies wert!“, so Walter Arnold, Fraktionsvorsitzender der CDU.

„Die Stadtgutscheine kurzfristig aufzuwerten ist begrüßenswert. Allerdings bedauern wir es, dass wir es wieder nicht schaffen, Mobilität ganzheitlich und nachhaltig zu denken. Dass wir uns von der Pandemie dazu drängen lassen, wieder alleine Autonutzende zu subventionieren, halten wir für falsch. Dass es schwierig ist, kurzfristig die Erreichbarkeit der Sindelfinger Mitte für Rad und Fußgänger*innen zu stärken, sehen wir auch. Dennoch ist es uns wichtig, auch den ÖPNV mit den Stadtgutscheinen nutzbar zu machen. Und vor allem wenn wir über die Wintermonate hinausdenken, muss die Sindelfinger Mitte auch fahrradfreundlicher erreichbar sein.
Für Januar bis April regen wir daher an, dass der ÖPNV an Samstag – dem stärksten Markttag – kostenlos nutzbar ist. Außerdem beantragen wir die Schaffung eines kleinen Mobilitätspunktes am Planiedreieck mit Fahrradabstellmöglichkeiten, Fahrradreparatursäule und zeitnah einer weiteren RegioRad-Station. Zuletzt regen wir an, dass die Stadtverwaltung mehrere Lastenräder anschafft, die auch von der Bevölkerung ausgeliehen werden können“, sagt der Fraktionsvorsit-zende der Grünen, Tobias Bacherle.

Ingrid Balzer, Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler, sieht in den Maßnahmen einen wichtigen Beitrag für eine lebendige Stadt: „Sindelfingen hat viele gute Seiten, wir sollen sie erhalten, nutzen und unterstützen, von der Martinskirche über den Wettbachplatz bis zum Marktplatz!“

„Die von der Verwaltung über die Weihnachtswochen herausgegebenen Maßnahmen, wie das kostenlose Parken und der Sindelfinger Stadtgutschein unterstreichen, dass bei der Verwaltung erkannt worden ist, wie wichtig die lokalen Unternehmen in der Sindelfinger Innenstadt sind. Die Sindelfinger Betriebe haben es nicht zuletzt durch die Coronapandemie sehr schwer im Vergleich zu großen Einkaufszentren oder Onlinehändlern. Der Stadtgutschein und das kostenlose Parken kommen zum richtigen Zeitpunkt. Wir hoffen, dass die Bevölkerung diese Angebote reichlich annimmt und freuen uns in den nächsten Wochen auf eine hoffentlich spürbare Belebung in und um die Sindelfinger Innenstadt. Parallel fordern wir, dass die Stadtverwaltung einen innerstädtischen Masterplan für eine Belebung der Sindelfinger Innenstadt erstellt. Dazu gehört auch eine Stadt- und Verkehrsplanung. Einzelne Maßnahmen, wie jetzt das kostenfreie Parken, die Stadtgutscheine oder Christbäume, auf dem zur Zeit ‚Grünen Platz‘, werden zukünftig nicht mehr ausreichen. Das ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein“, meint der Fraktionsvorsitzende der SPD, Axel Finkelnburg.

Mit Blick auf das kostenfreie, innerstädtische Parken rund um die Weihnachtszeit betont Andreas Knapp, Fraktionsvorsitzender der FDP: „Die FDP-Fraktion hat kürzlich in einem gemeinsamen Antrag mit den Freien Wählern für die Zeit vor und nach dem Weihnachtsfest 2020 unentgeltliches Parken in der Sindelfinger Innenstadt vorgeschlagen. Wir versprechen uns davon eine Belebung der Innenstadt und eine Unterstützung des Handels in der schweren Pandemiezeit. Wir begrüßen, dass die Verwaltung diesen Vorschlag aufgegriffen hat und zügig umsetzt. Wenn die Verwaltung weitere Maßnahmen zur Belebung des Handels in der Innenstadt plant, wird die FDP-Fraktion diesen Maßnahmen gerne zustimmen.“

Der Gruppenvorsitzender der LINKEN Richard Pitterle ist davon überzeugt, dass die Aufwertung des Stadtgutscheins eine sehr gute Maßnahme zur Unterstützung des Sindelfinger Handels ist. Die Freistellung des PKW-nutzenden Teils der Bevölkerung von den Parkgebühren, hält er hingegen für ein falsches Signal. „Kostenlosen Busverkehr an Adventssamstagen hätten wir klimafreundlicher und sachgerechter gefunden“, so Pitterle.

Details zu den Aktionen
Die Sonderaktion Stadtgutschein läuft bis zum 31.01.2021. Bis dahin können sowohl online als auch vor Ort bei den Ausgabestellen die Gutscheine mit frei wählbarem Betrag zwischen 10 und 100 Euro erworben werden und erhalten automatisch 30% Gratis-Guthaben.
Nach dem 31. Januar verfällt der Zuschuss bei noch nicht eingelösten Gutscheinen automatisch. Der regulär aufgeladene Betrag ist davon nicht betroffen und kann wie gewohnt drei Jahre lang genutzt werden. Während des Aktionszeitraums kann bei jedem Einkauf maximal ein Gutschein eingelöst werden. Der Stadtgutschein ist online unter www.sindelfingen-bringts.de/stadt-gutscheine erhältlich oder bei einer der aktuell drei Ausgabestellen in der Innenstadt (Kreissparkasse, Volksbank, Intersport Klotz). Auf der Website finden Interessierte weitere Informationen zum Gutschein und eine Übersicht über die Akzeptanzstellen.
Die Befreiung von Parkgebühren erfolgt für oberirdische Parkplätze für die ersten 30 Minuten, in der Tiefgarage Marktplatz für 90 Minuten. Die Aktion gilt ab dem 5. Dezember 2020 bis zum 17. Januar 2021.