Corona-Lagebericht 25. Juni 2021 – Regelbetrieb in Rathaus und Bezirksämtern

Der wöchentliche Corona-Lagebericht zeigt die Entwicklung des Infektionsgeschehens in Sindelfingen und informiert über aktuelle Themen.

Rathaus und Bezirksämter: Besuch auch ohne Termin ab 5. Juli wieder in allen Bereichen möglich – vorherige Terminvereinbarung wird dennoch empfohlen
Im Zuge des Lockdowns hatte die Stadtverwaltung aus Gründen des Infektionsschutzes und zur Vermeidung von Ansammlungen die vorherige Terminvereinbarung für besonders publikumsintensive Bereiche des Rathauses und für die Bezirksämter eingeführt. Mit der positiven Entwicklung der Inzidenzen kehrt die Verwaltung bereits ab Montag, den 28. Juni 2021, in weiten Bereichen zum Regelbetrieb zurück: Bei spontanen Anliegen kann dann auch wieder ohne vorherige Terminvereinbarung zu den Öffnungszeiten vorgesprochen werden.
Vorerst noch ausgenommen sind das Amt für Soziale Dienste, der Servicepunkt des Rathauses und die Bürgerbüros der beiden Bezirksämter Maichingen und Darmsheim. Diese arbeiten zunächst die bereits vergebenen Termine ab und gehen zum 5. Juli 2021 in den Regelbetrieb über.
Ab dem 5. Juli gelten für den Servicepunkt des Rathauses folgende Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch, Freitag: 08:00-12:00 Uhr Dienstag, Donnerstag: 10:00 -18:00 Uhr
Das System der Terminvereinbarung hat sich über die vergangenen Monate bewährt – und nach wie vor gilt es, nicht notwendige Kontakte zu vermeiden. Sofern möglich, sollten Bürgerinnen und Bürger vor dem Besuch deshalb auch weiterhin einen Termin vereinbaren oder dem Kontakt über Telefon bzw. E-Mail Vorrang gegeben. Um Wartezeiten zu vermeiden wird insbesondere auch für den Servicepunkt eine vorherige Terminvereinbarung empfohlen, Termine können dabei auch online auf www.sindelfingen.de unter dem Reiter „Bürgerservice Online-Dienste“ beantragt werden.
Im Rathaus und den beiden Bezirksämtern gilt weiterhin die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske auf allen Verkehrswegen.

Aktuelle Infiziertenzahlen (Stand 24. Juni, 18:00 Uhr)
In Sindelfingen sind aktuell 26 Personen infiziert. Darüber hinaus ist bei 143 Personen die Min-destabsonderungsfrist bereits abgelaufen, sind jedoch noch nicht gesund gemeldet*
Registrierte Gesamtinfektionen seit Beginn der Pandemie: 3593, davon wieder genesen 3385, davon verstorben 39.
*Hintergrund: Die Quarantäne von Infizierten dauert 14 Tage, die Personen müssen jedoch min-destens 48 Stunden symptomfrei sein (und dies melden) bevor die Quarantäne aufgehoben wird. Halten Symptome an, wird die Quarantäne verlängert.

Eine Zusammenstellung aktueller Informationen ist auf der städtischen Webseite unter www.sindelfingen.de/corona zu finden. Auf www.sindelfingenhaeltzusammen.de werden verschiedene Angebote und Initiativen vorgestellt.

Die Corona-Verordnung des Landes finden Sie auf der Webseite der Landesregierung www.baden-wuerttemberg.de

Die Stadt Sindelfingen hat eine Hotline eingerichtet, in der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung von Montag bis Freitag zwischen 8 und 16 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 9 bis 13 Uhr allgemeine Fragen zum Thema Corona in Sindelfingen beantworten. Die Hotline ist erreichbar unter folgenden Nummern: 07031 / 94-611 oder 94-621.

Bei Gesundheitsfragen wenden Sie sich an die Corona-Hotline des Landkreises Böblingen unter der Rufnummer: 07031 663-3500. Sie ist Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr erreichbar; am Wochenende (Samstag und Sonntag) ist die Hotline geschlossen.
Bereitschaftsdienst: 116 117

Die zentrale Corona-Ambulanz ist von Montag bis Sonntag, an 7 Tagen die Woche, geöffnet. Die Terminvergabe erfolgt über den Hausarzt bzw. am Wochenende über den Notfalldienst. An Wochenenden, wenn die Hausärzte telefonisch nicht erreichbar sind, wenden sich die Patienten an die Notfallpraxen in den Krankenhäusern bzw. die Nummer 116 117. Von dort kann ebenfalls die Weiterleitung an die Corona-Ambulanz erfolgen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten
–        des Landratsamts Böblingen – www.lrabb.de
–        des Robert Koch Instituts – www.rki.de/covid-19
–        des Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg – www.gesundheitsamt-bw.de
–        des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg –
www.sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
–        des Bundesministeriums für Gesundheit – www.zusammengegencorona.de
–        der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung –
www.infektionsschutz.de/coronavirus/